1921  Gründung. Im Bereich des seit 1895 bestehenden Arbeiter-Turnvereins, wurde eine selbstständige Fußball-Abteilung gegründet. Der Spielbetrieb fand zuerst auf den gemeindeeigenen Wiesen in der Gemarkung Rendel statt. Wegen Gefährdung der Heuernte wurde nur im Herbst und Winter auf den Wiesen gespielt.

1930   stellt die Gemeinde einen Platz am "Großen Wald" zur Verfügung. Dieser wird in Selbsthilfe gerodet, geebnet und für den Spielbetrieb hergerichtet. Bis 1967, also nahezu 40 Jahre, wird der Sportplatz genutzt, bis er den gestiegenen Bedürfnissen nicht mehr genügt.

1933  Nach Auflösung aller Arbeiter-Sportvereine durch die Regierung des Dritten Reiches wird der Nachfolgeverein, mit dem Namen "FC Sportfreunde Niederdorfelden" gegründet. Die Gründer waren Ph. Schott, H. Rauber und H. Vetter.

1945  Der Verein nennt sich jetzt: Sportgemeinschaft Nieder- und Oberdorfelden.

1952  ziehen sich die Oberdorfelder Aktiven aus dem Verein zurück, der sich nach einer Generalversammlung einen neuen Namen gibt und jetzt Turn- und Sportgemeinde Niederdorfelden heißt. Sportliche Begegnungen finden trotzdem kaum statt.

1955  Die Bereitschaft vieler Jugendlicher ermöglichte die Aufnahme eines regelmäßigen Spielbetriebes.

1957  Die Tischtennis-Abteilung wird gebildet, 2 Jahre später jedoch, aus Mangel an Übungsstätten, wieder aufgelöst.

1961  Die Gemeinde beschließt, an der Bergerstrasse eine neue Sportplatzanlage einschließlich eines Vereinsheimes zu erstellen. Im gleichen Jahr beginnt der Bau der Sportplatzanlage.

1963  Beschluss über eine Satzung und Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Hanau.

1964  Spatenstich für das Vereinsheim an der Bergerstraße.

1966  Bildung einer Turn-Gymnastikabteilung.

1970  Neubildung der Tischtennisabteilung. Als Abteilungsleiter wird Klaus Leo gewählt.

1976  Das Sportgelände wird um ein weiteres Spielfeld erweitert. Der bisherige Sportplatz wird neu hergerichtet. Nach zwei Jahren ist das Hauptfeld wieder bespielbar und wird mit einer Sportwerbewoche eingeweiht.

1985  Die alte Weitsprung- und Kugelstoßanlage wird eingezäunt und als Volleyballplatz hergerichtet.

1988  Eine neue Weitsprunganlage wird mit Hilfe von Spenden in Eigenleistung gebaut, fast 35 Tonnen Schotter und Sand eingebracht. Die offizielle Einweihung findet im Rahmen der Sportwerbewoche statt.

1994  Der Vorbau wird in Eigenhilfe erstellt und das Vereinsheim innen renoviert. Fertigstellung und Einweihung der 100m Tartan-Laufbahn.

1997  120 m² Pflasterung des Vorplatzes, Innenanstrich Vereinsheim, Renovierungsarbeiten in Eigenarbeit. Renovierung des Fußball-Platzes durch die Gemeinde mit Eigenhilfe.

1999-2003  Diverse Renovierungsarbeiten und Anschaffungen

2003  Start des Aufbaus unserer Internetseite: www.tsgniederdorfelden.de. Reparatur des Kugelstoß-Kreises. Umbau des Volleyball-Platzes zum Beach-Volleyball-Platz in Eigenhilfe mit ca. 90 Tonnen Sand.

2004  Einbau einer neuen Heizungsanlage. Legen der Fußbodenheizung in den Duschen, Teilsanierung der Sanitär-Armaturen, Neufliesung der Duschräume, Renovierung der Umkleideräume.

2005  Totalsanierung des Haupt-Fußballplatzes durch die Gemeinde. Die Außenterrasse wird vergrößert.

2008  Grundsanierung der Schulsporthalle (Turnen, Tischtennis- und Volleyball-Spielen) durch den MKK.

2011  Die Küche im Vereinsheim wird komplett ersetzt und renoviert.

2012-lfd.  diverse kleinere und größere Renovierungsarbeiten

2016  Neugestaltung der sozialen Medien: Homepage (mit neuer Domain: www.tsg-niederdorfelden.de), Facebook, Einführung des "TSG-Newsletter", neues kooperate Identity

2017  Umgestaltung/ Optimierung der Fußball-Jugendabteilung


hier klicken